01.12.2009 / Titel / Seite 1

Amtliche Lügen

Uli Schwemin
Die Nervosität in der Bundesregierung nimmt zu. Verteidigungsminister Karl-Theodor zu Guttenberg (CSU) läßt seit dem Rücktritt seines Vorgängers Franz Josef Jung (CDU) am vergangenen Freitag »die Zulässigkeit des Luftangriffs vom 4.September« in Afghanistan prüfen. Bis Montag ist dabei soviel herausgekommen, daß er der Bild-Zeitung mitteilte, jetzt lasse er »mit Hochdruck« prüfen.

Klar ist, daß Guttenberg nun selbst unter hohem Druck steht. Er hatte den mörderischen Luftangriff als »angemessen« bezeichnet. Angemessen heißt: Es war in Kauf zu nehmen, daß (nach Informationen eines Anwaltes der afghanischen Opfer) 137 Zivilisten, darunter 36 Kinder, ums Leben kamen, 22 Menschen verschollen sind und 20 weitere verletzt wurden. Außerdem wurden bei dem Angriff laut dem gleichen Anwalt, Karim Popal, fünf Taliban-Kämpfer getötet. Das heißt, militärisch war der Luftangriff absolut sinnlos.

Weil seine ursprüngliche Einschätzung nicht zu halten war, will der Minis...



Artikel-Länge: 3504 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe