30.11.2009 / Ausland / Seite 7

Wie die Karnickel die Möhre beschützen

Truppenabzug lieber heute als morgen – die afghanische Abgeordnete Joya im Interview

Chris Arsenault, Vancouver (IPS)
Die afghanische Abgeordnete Malalai Joya, vom britischen Sender BBC zur »mutigsten Frau Afghanistans« gekürt, ist eine vehemente Gegnerin der US-Pläne, die 68000 US-amerikanischen Truppen um weitere 40000 Soldaten aufzustocken. Sie fordert vielmehr den unverzüglichen Rückzug der Besatzungsmächte aus Afghanistan, »Sie sollten mein Land lieber heute als morgen verlassen«, sagte Joya im IPS-Gespräch anläßlich der Vorstellung ihres Buchs »Eine Frau unter Warlords: die außergewöhnliche Geschichte einer Afghanin, die es wagte, ihre Stimme zu erheben« im kanadischen Vancouver. »Sie besetzten unser Land im Namen der Frauenrechte, doch heute ist die Situation für Frauen so katastrophal wie unter den Taliban«, kritisierte die mit 30 Jahren jüngste weibliche Abgeordnete Afghanistans. Für sie sind die ausländischen Besatzer und die Taliban zwei Seiten der gleichen Medaille. Der einzige Unterschied bestehe darin, daß die Verbrechen nicht im Namen Allahs, »sondern im N...

Artikel-Länge: 3389 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe