Gegründet 1947 Donnerstag, 27. Juni 2019, Nr. 146
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
25.11.2009 / Ausland / Seite 6

Bewegung im Baskenland

EU-Parlamentarier und eine baskische Partei unterstützen Friedensvorschlag der verbotenen Linken

Ingo Niebel
Eine Woche ist vergangen, seitdem die in Spanien verbotene baskische Linke ihren Friedensvorschlag der Öffentlichkeit vorgestellt hat. Am Donnerstag setzte eine Gruppe von EU-Parlamentariern ihn auf die Agenda der Organisation und am Samstag näherte sich die erste baskische Partei den linken Positionen.

Im EU-Parlament erklärten zwei Abgeordnete, die Irin Bairbre de Brún (Sinn Féin) und Tatjana Zdanoka (Menschenrechte in einem geeinten Lettland), ihre Unterstützung für den baskischen Friedensprozeß. Im Namen der 2006 gegründeten Parlamentariergruppe Friendship riefen sie Madrid dazu auf, die im Januar beginnende spanische EU-Präsidentschaft zu nutzen, um eine Lösung für denKonflikt zu finden. Gleichzeitig verlangten sie die Freilassung des baskischen Linkspolitikers Arnaldo Otegi, der eine der Schlüsselpersonen einer Verhandlungslösung sei.

Im Baskenland nahm die sozialdemokratische Eusko Alkartasuna (Baskische Solidarität) den Vorschlag der linken Unab...



Artikel-Länge: 3360 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €