23.11.2009 / Titel / Seite 1

Großdemo für Ortega

André Scheer
Hunderttausende Menschen sind am Samstag in Managua für die sandinistische Regierung auf die Straße gegangen. Offizieller Anlaß für die Großdemonstration, an der Berichten örtlicher Medien zufolge bis zu 350000 Menschen teilnahmen, waren der erste Jahrestag des sandinistischen Erfolgs bei den Kommunalwahlen vor einem Jahr sowie die von der Regierung seit dem Amtsantritt von Daniel Ortega im Januar 2007 erreichten sozialen Errungenschaften. Eigentlicher Hintergrund war jedoch der Protest gegen die zunehmenden Aktivitäten der rechten Opposition in dem zentralamerikanischen Land, die Befürchtungen der Sandinisten zufolge einen Staatsstreich wie im benachbarten Honduras vorbereiten.

Wie im Nachbarland und zuvor in Venezuela nehmen die Regierungsgegner auch in Nicaragua eine mögliche Wiederwahl des Präsidenten zum Anlaß für ihre Aktionen. Hintergrund ist eine Entscheidung des Obersten Gerichtshofs vom Oktober, mit der auf Antrag Ortegas eine Verfassungsreform...

Artikel-Länge: 3676 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe