21.11.2009 / Feuilleton / Seite 13

Sitzpogo mit Fäusteballen

DDR-Untergrund im Praxistest: Das Leipziger Festival »IHR HABT ES NICHT anders GEWOLLT« war keine Arbeitsniederlage

Christof Meueler
Alain Delon hat nicht russisch gesprochen. Zu diesem Lied der russischen Punkband Brigada S ballte der Schriftsteller Peter Wawerzinek die Fäuste, zu Hause auf dem Sofa – im »Sitzpogo«. So reagierte er auf den Tod seines Freundes Matthias BAADER Holst, der einen Tag vor der Währungsunion 1990 in Berlin auf der Oranienburger Straße in eine Straßenbahn gelaufen war. Mit BAADER Holst hatte Wawerzinek zwei Jahre lang als Dichter-Doppelpack die DDR bereist. Das erzählte er bei seiner Lesung am Mittwoch auf dem Festival »IHR HABT ES NICHT anders GEWOLLT« im Leipziger Centraltheater. Zwei Abende gab es den DDR-Untergrund der 80er Jahre als Lesung, Film und vor allem Konzert. Eine Art kommentierte Werkschau, vorgenommen von den Original-Beteiligten höchstselbst mit allen Möglichkeiten des Zitatpop und des Remix.

Arbeit, Arbeit, Arbeit

Wawerzinek trug dann auch aus einem »Arbeitstext« vor und wies darauf hin, daß es im Fußball ja auch »Arbeitssiege« gebe, al...

Artikel-Länge: 8267 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe