07.11.2009 / Geschichte / Seite 15

»Fügung der Vorsehung«

Am 8. November 1939 scheiterte Georg Elsers Attentat auf Adolf Hitler

Kurt Pätzold
»Der Führer wurde in München wie durch ein Wunder gerettet«, lautete die Aufmachung der deutschen Zeitungen am 9. November 1939. Dann folgte eine knappe Schilderung dessen, was sich am Abend zuvor im Saal des Münchner Bürgerbräukellers zugetragen hatte. Nach der traditionellen Rede Adolf Hitlers aus Anlaß des Jahrestages des 1923 fehlgeschlagenen Putsches der Nazis, als »der Führer« die Versammlungsstätte schon verlassen hatte und von München mit einem Sonderzug zurück nach Berlin fuhr, war inmitten der »alten Kämpfer« eine Bombe explodiert. Und das an jener Stelle, an der sich Hitler an diesem Abend noch wenige Minuten zuvor mit hoher Wahrscheinlichkeit befunden hätte, wäre die Kundgebung nicht früher begonnen worden, hätte er nicht kürzer als üblich gesprochen und sich nicht danach alsbald entfernt, die Parteigenossen sich selbst und ihren Getränken überlassend. Sieben von ihnen riß die Detonation in den Tod, dazu eine Bedienstete. Größer noch war die Z...

Artikel-Länge: 8610 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe