Gegründet 1947 Freitag, 27. November 2020, Nr. 278
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
04.11.2009 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Daimler streicht weiter Jobs

Sanierung auf Kosten der Beschäftigung. Unternehmen setzt auf Freiwillige

Der Stuttgarter Autobauer Daimler will auch im kommenden Jahr weitere Arbeitsplätze vernichten. Konzernsprecher Jörg Howe sagte am Dienstag in Stuttgart, es habe das ganze Jahr immer wieder Ausscheidungsvereinbarungen auf freiwilliger Basis gegeben. »Das wird auch so fortgeführt.« Daimler ist weiterhin einer der größten deutschen Industriekonzerne. In der Bundesrepublik waren nach Angaben des Unternehmens Ende September 163500 Mitarbeiter beschäftigt. Das waren allerdings 5200 weniger als im Vorjahreszeitraum.

Durch eine Äußerung von Konzernchef Dieter Zetsche hatten die Spekulationen über einen weiteren Stellenrückgang bei dem früheren Weltkonzern neue Nahrung bekommen. »Es ist eine Frage, ...

Artikel-Länge: 2194 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €