Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Donnerstag, 7. Juli 2022, Nr. 155
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
02.11.2009 / Ausland / Seite 6

Iran fürchtet Betrug

Noch keine Einigung über Atomgeschäft zwischen Iran, Rußland und Frankreich

Knut Mellenthin
Die Verhandlungen über das iranische Atomprogramm sind ins Stocken geraten. Ein zweites Treffen zwischen Vertretern Irans und der Sechsergruppe, das eigentlich noch vor Ende Oktober stattfinden sollte, wurde inzwischen kommentarlos ohne Festlegung eines neuen Termins verschoben. Eine erste mehrtägige Begegnung hatte Anfang Oktober in Genf stattgefunden. Die Sechsergruppe besteht aus den fünf ständigen Mitgliedern des UN-Sicherheitsrates – China, Frankreich, Großbritannien, Rußland und USA – sowie Deutschland.

In Genf hatte sich erstmals eine zumindest partielle, zeitweise Lösung des Streits abgezeichnet. Dieser Deal war später in mehrtägigen Detailgesprächen, die am 19. Oktober in Wien begannen, weiter ausgearbeitet worden. Beteiligt waren daran der Iran, Rußland, Frankreich und die USA. Schließlich hatte der Generalsekretär der Internationalen Atomenergie-Behörde (IAEA), Mohammed ElBaradei, am 21. Oktober die bis dahin erreichte Übereinstimm...

Artikel-Länge: 4080 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €