Gegründet 1947 Sa. / So., 20. / 21. Juli 2019, Nr. 166
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
29.10.2009 / Ausland / Seite 8

»Diese Bewegung läßt sich nicht mehr aufhalten«

Über tausend Studierende besetzen seit Tagen das Auditorium maximum, den größten Hörsaal der Universität Wien. Ein Gespräch mit Katrin

Samuel Stuhlpfarrer
Katrin studiert Internationale Entwicklung und Volkswirtschaftslehre an der Universität Wien. Als Mitglied der Medien-Arbeitsgruppe ist sie für Presseanfragen bei den Audimax-Besetzern zuständig. Ihren vollen Namen will die 20jährige dennoch nicht in der Zeitung stehen sehen.

Sie wollen Ihren vollen Namen nicht preisgeben und erklären, nicht für die Besetzer zu sprechen, die sich seit Tagen im Audimax der Universität Wien niedergelassen haben. Weshalb?

Ich kann und will mich nicht als Sprecherin für diese Bewegung hervortun. Das würde auch unserer Idee widersprechen, die wir hier zu leben versuchen. Wir sind eine große und heterogene Gruppe, die sich basisdemokratisch auf einen Grundkonsens geeinigt hat. Aber wir sind alle gleichberechtigt, und jede Stimme ist gleich laut. Ich bin bloß eine dieser Stimmen.

Viele Beobachter wurden von den aktuellen Besetzungen überrascht. Wie erklären Sie sich diese spontane Bewegung?

Das Ganze hat mit Wut im Bauch begonne...

Artikel-Länge: 4381 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €