Gegründet 1947 Sa. / So., 23. / 24. März 2019, Nr. 70
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
23.10.2009 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Unverändert Notstand

Obwohl Krankenhäuser mehr Geld bekommen, stellen sie kaum zusätzliche Pflegekräfte ein. Das will ver.di nun per Tarifvertrag ändern

Daniel Behruzi, Frankfurt/Main
»Der Deckel muß weg.« Unter diesem Motto sind im vergangenen Jahr mehr als 100 000 Krankenhausbeschäftigte in Berlin auf die Straße gegangen, um für eine bessere finanzielle Ausstattung des Gesundheitswesens zu demonstrieren. Im Grunde war die von einem breiten Bündnis aus Gewerkschaften, Sozialverbänden und Krankenhausträgern initiierte Kampagne auch einigermaßen erfolgreich: Die dramatische Finanzsituation vieler Kliniken wurde durch Bundeszuschüsse ein wenig abgemildert. Doch die Pflegerinnen und Pfleger, die das Gros der Demonstranten vor dem Brandenburger Tor gestellt hatten, sind leer ausgegangen. Die versprochenen neuen Stellen seien nicht geschaffen worden, kritisiert ver.di. Die Gewerkschaft hat sich deshalb vorgenommen, in der anstehenden Tarifrunde des öffentlichen Dienstes »Entlastungselemente« durchzusetzen.

Mehr als mehr Geld

»In dieser Tarifrunde geht es um mehr Geld, aber in den Krankenhäusern geht es auch um bessere Arbeitsbedingungen.« D...

Artikel-Länge: 6418 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €