1.000 Abos für die Pressefreiheit!
Gegründet 1947 Sa. / So., 15. / 16. Mai 2021, Nr. 111
Die junge Welt wird von 2519 GenossInnen herausgegeben
1.000 Abos für die Pressefreiheit! 1.000 Abos für die Pressefreiheit!
1.000 Abos für die Pressefreiheit!
16.10.2009 / Ausland / Seite 7

Auf der Abschußliste

Mexiko: Menschenrechtler leben gefährlich. UN fordern mehr Schutz vom Staat

Emilio Godoy (IPS), Mexiko-Stadt
Wer sich in Mexiko für die Grundrechte einsetzt, lebt gefährlich. Das hat am Dienstag das UN-Menschenrechtshochkommissariat (UNHCR) bestätigt. Wie aus einem neuen Bericht der Organisation hervorgeht, wurden im Zeitraum Januar 2006 bis August 2008 128 Menschenrechtler Zielscheibe von Gewalt. Selbst diejenigen, die sich im Auftrag der Behörden für die Bürgerrechte einsetzen, sind vor Übergriffen nicht gefeit. Bestes Beispiel dafür ist Gustavo de la Rosa von der Kommis­sion für Menschenrechte des nordmexikanischen Bundesstaates Chihuahua. Er mußte einen Monat lang Zuflucht in der US-Grenzstadt El Paso suchen, nachdem er Todesdrohungen erhalten hatte.

Das Mexiko-Büro des UNHCR dokumentiert für den Untersuchungszeitraum zehn Morde, 27 Drohungen, 20 gerichtliche Klagen, 17 Fälle von Nötigung und zehn Fälle von Rechtsbeugung. Unter den Betroffenen waren auch 36 Frauen. Die meisten Übergriffe ereigneten sich in Chihuahua und in den südlichen Bundesstaaten Oaxaca...

Artikel-Länge: 3512 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €