Gegründet 1947 Dienstag, 27. Oktober 2020, Nr. 251
Die junge Welt wird von 2422 GenossInnen herausgegeben
25.08.2009 / Betrieb & Gewerkschaft / Seite 15

Repression gegen Gewerkschafter in Polen

Aktivist der »Arbeiterinitiative« wegen Organisation »wilder Streiks« verurteilt

In Polen findet derzeit im Zuge der Wirtschaftskrise ein massiver Angriff auf Arbeiterrechte, Koalitionsfreiheit und Streikrecht statt. Menschen, die den Mut besitzen, diese Rechte einzufordern, werden Repressionen ausgesetzt. Sie werden schikaniert, gefeuert, von der Polizei verhört und von Gerichten verurteilt.Die Gewerkschaft »Arbeiterinitiative« (OZZ Inicjatywa Pracownicza – IP) ist mehrfach Ziel dieser Repressionen geworden. Seit Dezember 2004 gab es 24 Fälle, in denen OZZ-IP-Mitglieder entlassen wurden, weil sie sich für die Bildung von Betriebsräten eingesetzt hatten. Oft forderten die Aktivisten nur das Minimum: die Einhaltung der Vorschriften des Arbeitsgesetzbuches und die Respektierung der Gewerkschaftsgesetzte, pünktliche Gehaltszahlungen, hygienische Arbeits...

Artikel-Länge: 2452 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €