Gegründet 1947 Montag, 14. Oktober 2019, Nr. 238
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
28.07.2009 / Thema / Seite 10

Mattsetzung des Parlamentarismus

Geschichte. Vor 90 Jahren attackierten bürgerliche Parteien den Entwurf der Weimarer Verfassung

Manfred Weißbecker
Die 421 Abgeordneten der Weimarer Nationalversammlung verabschiedeten während ihrer 180 Sitzungen, die zwischen dem 6. Februar 1919 und dem 21. Mai 1920 stattfanden, insgesamt 149 Gesetze. Von ihnen betrafen 33 Finanzprobleme, 29 das Verfassungsrecht, 24 den Friedensvertrag, 23 den Status von Militär und Beamten, lediglich 14 die Sozialpolitik. Nahezu alle Abstimmungen, sieht man von dem am 22. Februar 1919 einmütig angenommenen Diätengesetz ab, endeten mit einer großen Zahl an Gegenstimmen.

Selbst als es am 31. Juli 1919 um die gewichtige Entscheidung über die neue Verfassung des deutschen Staates ging, stimmten dieser nur 236 Abgeordnete zu. In unterschiedlichen Formen verweigerten sich ihr hingegen 188 Mitglieder des Hohen Hauses: Es gab 75 Gegenstimmen vorwiegend aus den Fraktionen der Deutschnationalen Volkspartei (DNVP) und der Deutschen Volkspartei (DVP) sowie eine Stimmenthaltung. 86 Abgeordnete waren zur Sitzung nicht erschienen, darunter immerh...

Artikel-Länge: 19702 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €