Schwarzer Kanal
Gegründet 1947 Montag, 18. November 2019, Nr. 268
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
24.07.2009 / Ansichten / Seite 8

Großes Fressen

Pleitiers übernehmen VW

Klaus Fischer
Porsche und VW streiten nicht mehr, wer wen übernimmt. Jetzt ist alles klar. Die eigentlich vor der Pleite stehenden Familiengesellschafter Porsches sind die Gewinner. Vorbei an realitätsnahen Aktienkursen, hinter dem Rücken der Beschäftigten, befördert von Provinzpolitikern, endet so die größte Bereicherungsaktion der bundesdeutschen Wirtschaftsgeschichte. Und es schließt sich ein deutscher Kreis: Die Erben des »Käfer«-Vermarkters und Wehrwirtschaftsführers Ferdinand Porsche bekommen die Hälfte dessen ins Familienportfolio, was nach jahrzehntelangem Boom aus dem nazistischen »Kraft-durch-Freude«-Betrieb am Mittellandkanal geworden ist. VW kehrt heim ins Familienreich der Porsches und Piëchs.

Da ist ziemlich ekelig. Doch es kommt noch schlimmer. Nicht nur, daß offiziös in den Leitmedien verkündet wird, Porsche habe im Machtkampf gegen VW den Kürzeren gezogen und werde nun geschluckt. Der Deal soll auch noch so gestaltet werden, daß keine Steuern für die ...

Artikel-Länge: 3337 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €