10.07.2009 / Ausland / Seite 7

»Wohlfahrt«

Sri Lanka: Regierung verhöhnt Flüchtlinge. Ausnahmezustand für Kampf gegen Reste von Tamil Eelam verlängert

Hilmar König, Neu-Delhi
Sri Lankas Parlament hat am Dienstag der Regierung zugestimmt, den Ausnahmezustand zunächst für weitere vier Wochen zu verlängern, »um Reste der Befreiungs­tiger von Tamil Eelam zu eliminieren«. Militärsprecher Keheliya Rambukwella erklärte, es gebe noch »Überbleibsel des Terrorismus«. Vor zwei Monaten hatte Präsident Mahenda Rajapakse nach dem Sieg über die Befreiungstiger (LTTE) ein Ende des Krieges proklamiert. Unter dem Ausnahmezustand verfügen Militär und Polizei über weitreichende Vollmachten. Das bezieht sich vor allem auch auf die nahezu 300000 tamilischen Flüchtlinge, die seit Monaten in Notlagern leben. Diese bezeichnet die Regierung als »Wohlfahrtsdörfer«, obwohl eine Reihe von Organisationen und Parteien schwere Vorwürfe wegen der dortigen unzulänglichen Lebensbedingungen erheben.

Besonders wird kritisiert, daß es kaum Zugang zu den Lagern gibt und es selbst schwierig ist, dort Hilfsgüter zu übergeben. Viele Familien sind getrennt in verschie...

Artikel-Länge: 4385 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe