Gegründet 1947 Montag, 17. Juni 2019, Nr. 137
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
19.06.2009 / Inland / Seite 2

Kultusminister nicht zuständig

Bildungsstreik-Delegation abgewimmelt. Wieder Demos und »Banküberfälle«

Claudia Wangerin
Schüler und Studierende haben am Donnerstag den bundesweiten Bildungsstreik mit Aktionen des zivilen Ungehorsams fortgesetzt. Ein Treffen von Vertretern der Kultusministerkonferenz (KMK) und einer Gruppe von Bildungsstreikaktivisten in Berlin verlief unterdessen ergebnislos, weil sich die Kultusminister nicht zuständig fühlten.

Die Aktivitäten zum »Bildungsstreik 2009« wurden am Donnerstag noch ausgeweitet: »In Marburg ist seit 7.30 das Institut für Politikwissenschaften besetzt«, meldete um 8.33 Uhr der Nachrichtenticker des Streikbündnisses. Weitere Besetzungen wurden aus Kassel, Wuppertal, Göttingen, Hannover, Frankfurt am Main, Dresden und Jena gemeldet.

Darüber hinaus kam es in einigen Städten zu symbolischen Banküberfällen: In Berlin drangen die Aktivisten als Clowns verkleidet in eine Commerzbank-Filiale ein, verstreuten Konfetti und forderten Geld für die Bildung. »Trotz vorgehaltener Wasserpistolen weigerte sich die Bankleitung, das Rettungspak...



Artikel-Länge: 3076 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €