Gegründet 1947 Mittwoch, 24. Juli 2019, Nr. 169
Die junge Welt wird von 2201 GenossInnen herausgegeben
30.05.2009 / Wochenendbeilage / Seite 3 (Beilage)

Tätigkeit und Eros

Weder Askese noch Einseitigkeit des Genusses: Ein Text des Philosophen Leo Kofler (1907–1995) zum Marxschen Menschenbild

Wie der Historische Materialismus, über den Marx keine systematische Untersuchung vorgelegt hat, aus den Texten rekonstruiert werden muß, so auch sein Menschenbild. Sagt Marx im ersten Band des »Kapital«: »Sie wissen es nicht, aber sie tun es«, so erinnert dies bereits an Freud. Aber der Gegensatz zwischen Marx und Freud, den jener noch nicht kennen konnte – umgekehrt hätte Freud Marx zur Kenntnis nehmen müssen – ist bedeutend.

Nach Freud leidet der Mensch an einer von historischen Bedingungen unabhängigen »natürlichen Arbeitsscheu« (Das Unbehagen in der Kultur, 1959, S. 111). Der Grund ist zu suchen in seiner, jegliche Leistung aus dem Verzicht auf Lust erklärenden Sublimierungstheorie. Diese stellt für Freud ein unüberwindliches biologisches Naturgesetz dar, das nichts ausläßt. Ungewollt mündet eine solche Theorie in die Rechtfertigung der Klassengesellschaft, wenn auch nicht direkt ihrer historischen Formen. Sklave, Leibeigener und Proleta...

Artikel-Länge: 4931 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €