13.05.2009 / Inland / Seite 5

Solidarität am Werkstor

Betriebsräte vom Daimlerwerk Untertürkheim stärken Streikenden von Zulieferer aus Wiesbaden den Rücken. Die Linke beantragt Aktuelle Stunde im hessischen Landtag

Hans-Gerd Öfinger
Am Dienstag bekamen die streikenden Metaller beim Wiesbadener Automobilzulieferer Federal Mogul Besuch aus Stuttgart. Die Daimler-Betriebsräte und Gewerkschafter Michael Clauss und André Halfenberg überbrachten solidarische Grüße der Belegschaft im Werk Stuttgart-Untertürkheim. Mit ihrem Besuch wollten sie den Kollegen in Wiesbaden nicht nur den Rücken stärken, sondern auch mit den Behauptungen der Geschäftsleitungen beider Werke aufräumen.

»Euer Streik ist der richtige Weg«, rief Clauss vor dem Werkstor von Federal Mogul, wo Motoren, Getriebe und Achsen hergestellt werden. »Laßt euch nicht erpressen mit dem Argument, der Kunde Daimler sei gegen euren Arbeitskampf, weil er eure Teile braucht«. Die Belegschaft im Stuttgarter Motorenwerk stehe definitiv hinter dem Streik, versicherte der Betriebsrat. »Laßt euch nicht falsch informieren. Macht weiter so«, rief er im strömenden Regen und bekam dafür viel Beifall. »Gemeinsam sind wir stark«, pflichtete ihm Ri...

Artikel-Länge: 3693 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe