11.05.2009 / Titel / Seite 1

Blutsonntag in Sri Lanka

Bei einem Artillerieangriff der srilankischen Regierungstruppen sind am Sonntag möglicherweise mehr als 2000 Zivilisten getötet worden. Diese Zahl gaben die Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) in einer Erklärung bekannt, die gestern auf der den Rebellen nahestehenden Internetseite tamilnet.com veröffentlicht wurde. Danach habe der Angriff am Samstag abend begonnen und die ganze Nacht angehalten. »Überall liegen Tote«, hieß es. Die Streitkräfte erklärten hingegen, sie würden gegen die Befreiungstiger von Tamil Eelam (LTTE) nur leichte Waffen einsetzen. Es gebe keinen Artillerieangriff, sagte Militärsprecher Udaya Nanayakkara.

Zunächst hatte es bei Tamilnet geheißen, bei dem Artillerieangriff im Nordosten des Inselstaats seien 814 Zivilisten verletzt worden. Sie sowie 257 Todesopfer seien in ein behelfsmäßiges Krankenhaus gebracht worden. Der Mediziner V. Shanmugarajah, der als Arzt im Auftrag der Regierung im Kriegsgebiet im Norden des Landes arbeitet,...

Artikel-Länge: 3671 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe