09.04.2009 / Titel / Seite 1

Wut nach Polizeimord

Christian Bunke, Manchester
In der britischen Öffentlichkeit haben die jüngsten Enthüllungen über den Tod des Zeitungsverkäufers Ian Tomlinson (47) während der Proteste gegen den G-20-Gipfel am Mittwoch vergangener Woche in London Empörung ausgelöst. Die Tageszeitung The Guardian veröffentlichte am Dienstag abend auf ihrer Website ein detailliertes Dossier mit Zeugenaussagen und einem Video, datiert von 19.20 Uhr. Darin ist deutlich zu sehen, wie Ian Tomlinson, der sich auf dem Weg von der Arbeit nach Hause befand und nicht an den Protesten teilnahm, hinterrücks von einem Polizisten angegriffen wird. Dieser schlägt Tomlinson zunächst in die Kniekehlen und stößt ihn dann zu Boden. Unklar ist, ob Tomlinson mit dem Kopf auf dem Asphalt aufschlägt, was einige Zeugen aussagen. Das Video zeigt weiterhin, wie Passanten den am Boden Liegenden aufrichten, während die umstehenden Polizisten, darunter einige Hundeführer, nichts unternehmen, um dem Verletzten zu helfen. Schließlich steht Tomlin...

Artikel-Länge: 3691 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe