Gegründet 1947 Mittwoch, 27. März 2019, Nr. 73
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
06.04.2009 / Schwerpunkt / Seite 3

»Farce von Demokratie«

Antikriegskonferenz in Strasbourg diskutierte auch über die Protestaktionen

Frank Brendle
Seinen symbolischen Höhepunkt erlebte der Internationale Friedenskongreß, der gestern in Strasbourg zu Ende ging, als Matthis Giraux und Malalai Joya auf die Bühne kamen: der eine ein desertierter Sergeant der US-Armee als Teil der Besatzungskräfte in Afghanistan, die andere eine afghanische Frauenrechtlerin. Die beiden lernten sich auf dem Kongreß kennen. »Ich möchte Malalai sagen, wie leid mir die Gewalt tut, die von meinem Volk ausgeht«, sagte der emotional aufgewühlte Exsoldat. Joya erwiderte unter dem Beifall der knapp 400 Konferenzbesucher, es sei an den Regierungen, sich zu entschuldigen. »Sie benutzen euch für den Krieg, und sie betrügen uns um Demokratie und Frauenrechte.« Letzteres offenbar auch in Europa selbst, denn Joya erklärte, sie habe in Strasbourg »eine Farce von Demokratie« erlebt.

Darin waren sich alle Konferenzteilnehmer einig. Der sonst nicht um Worte verlegene Bundesgeschäftsführer der Deutschen Friedensgesellschaft – Vereini...

Artikel-Länge: 4200 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €