Gegründet 1947 Dienstag, 21. Januar 2020, Nr. 17
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
24.03.2009 / Inland / Seite 5

Künast verschwand durch Hinterausgang

NRW-Grüne: Abfuhr für die Spitzenkandidatin. Ihre Ampelspielchen stießen auf keine Gegenliebe

Rüdiger Sagel
So hatte sich Renate Künast ihr Gastspiel auf dem NRW-Parteitag in Hagen wohl nicht vorgestellt: Während sie zunächst unter hämischem Beifall ihrer Parteifreunde mit einem Blumenstrauß in den Ampelfarben rot-gelb-grün begrüßt wurde und ihre nachfolgende Rede auf eisige Ablehnung stieß, gab es stehende Ovationen für die ehemalige Bundesministerin Rita Süssmuth von der CDU. Daß die beiden Grünen-Spitzenkandidaten Künast und Jürgen Trittin sich öffentlich für eine Ampelkoalition nach der nächsten Bundestagswahl eingesetzt hatten, wurde ihnen von der Grünen-Basis in NRW massiv verübelt.

Denn zu nah sitzt den NRW-Grünen das eigene Hemd. Müssen sie doch in gut einem Jahr von den Europa- über die Kommunal- und Bundestags-, bis zu den Landtagswahlen vier Wahlkämpfe bestehen. Gerade in NRW könnten aber offene Aussagen vor d...

Artikel-Länge: 2572 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €