Gegründet 1947 Donnerstag, 23. Januar 2020, Nr. 19
Die junge Welt wird von 2218 GenossInnen herausgegeben
24.03.2009 / Ausland / Seite 2

Einkaufstip Finanzmüll

US-Regierung will mit privaten Investoren Banken von wertlosen Papieren befreien

Die US-Regierung will mit Hilfe privater Investoren faule Wertpapiere im Volumen bis zu einer Billion Dollar aufkaufen. Mit dem Paket soll maroden Banken geholfen werden, deren Bilanzen von den inzwischen fast wertlosen Anleihen schwer belastet werden. Washington hofft nach eigenen Angaben, 500 Milliarden Euro zusammenzubekommen.

So will die US-Regierung eine ganze Reihe von Investoren für ihr Vorhaben gewinnen, von Pensionsfonds bis zu Versicherungsgesellschaften, wie aus einer am Montag veröffentlichten Mitteilung hervorgeht. Unter anderem sollen für den »Erwerb« des Finanzmülls 75 bis 100 Milliarden aus dem bereits bestehenden Bankenrettungsplan verwendet werden.

US-Finanzminister Timothy Geithner will so die Krise schnell und effektiv sowie zu geringen Kosten...



Artikel-Länge: 2415 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €