Gegründet 1947 Dienstag, 25. Juni 2019, Nr. 144
Die junge Welt wird von 2198 GenossInnen herausgegeben
27.02.2009 / Feuilleton / Seite 13

Die U-Bahn ist kein Ponyhof

Flimmer-Billy auf großer Fahrt: Das Westberliner Grips-Theater spielt jetzt auch in Ostberlin

Elsa Koester
Dienstag vormittag: Verrückte in der Berliner U-Bahn! Das Grips-Theater in Berlin, so ziemlich das berühmteste deutsche Kindertheater, wurde von der Staats­oper aus dem Schillertheater geschmissen. Mit Sack und Pack, mit den Wilmersdorfer Witwen und Flimmer-Billy machten sie sich fort und flohen per U-Bahn über die einstige Grenze der Systeme, in die Ostberliner Klosterstraße, wo sie im Podewil ein neues Zuhause für ihre zweite Spielstätte fanden. Bezeichnenderweise wurde das Gebäude in der DDR »Haus der jungen Talente« genannt.

Bei Theaterleuten spielt sich solch ein Umzug natürlich nicht ohne Dramatik ab. Schon beim Warten auf die Bahn bricht die Menge in Panik aus: Haben denn auch alle eine Fahrkarte?! Und der kleine Flimmer-Billy, ist ganz aus dem Häuschen, weil er von zu Hause weg muß und doch gar nicht weiß, wohin. Das Personal der BVG kümmert sich fürsorglich um die kleine chaotische Truppe und behütet sie davor, in den gefährlichen Bereich vor de...

Artikel-Länge: 4241 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €