Gegründet 1947 Freitag, 29. Mai 2020, Nr. 124
Die junge Welt wird von 2295 GenossInnen herausgegeben
14.02.2009 / Inland / Seite 2

»Potential für würdige Wut von unten«

Mehrheit der Bürgerinnen und Bürger will laut Umfrage ein soziales Konjunkturprogramm. Ein Gespräch mit Peter Grottian

Peter Wolter
Peter Grottian ist Professor für Politik­wissenschaften in Berlin

Der Bundestag hat am Freitag ein Konjunkturprogramm über 50 Milliarden Euro beschlossen. Gemeinsam mit vier anderen Politikwissenschaftlern hatten Sie einen Gegenentwurf erarbeitet, der auf eine deutliche Anhebung von Arbeitslosgeld II und Renten sowie auf Mindestlöhne setzt. Wie kommen diese beiden Konzepte in der Bevölkerung an? Sie und die Frankfurter Rundschau hatten dazu eine Umfrage in Auftrag gegeben.

Im Verhältnis zu dem, was die etablierten Medien berichten, ist das Ergebnis der Umfrage von Infratest dimap sensationell. Erstens: 48 Prozent aller Befragten votierten für unser soziales Konjunkturprogramm, nur 36 Prozent zogen das der Bundesregierung vor. Der Rest war unentschieden. Zweitens: Auch die Anhänger aller Parteien bis auf die der CDU/CSU favorisieren unser Konzept. Das gilt sogar für die Klientel der FDP! Für die SPD ist das Ergebnis eine schallende Ohrfeige: Parteichef Fra...

Artikel-Länge: 4713 Zeichen

Dieser Beitrag gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Bitte tragen auch Sie mit einem Onlineabo dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €