Gegründet 1947 Freitag, 22. Februar 2019, Nr. 45
Die junge Welt wird von 2161 GenossInnen herausgegeben
11.02.2009 / Ansichten / Seite 8

Rätediktatur

Karlsruhe berät über EU-Vertrag

Werner Pirker
Deutschland gehört – neben Irland, Polen und Tschechien – zu den wenigen Ländern, in denen der EU-Vertrag von Lissabon noch nicht durch ist. Zwar wurde er vom Bundestag durchgepeitscht: Doch will ihn Bundespräsident Horst Köhler erst ratifizieren, wenn das Bundesverfassungsgericht die von Bundestagsabgeordneten und Professoren eingereichten Klagen entschieden hat. Das Karlsruher Urteil wird Auskunft darüber geben, welche Rechtskraft dem deutschen Grundgesetz im europäischen Verfassungsrahmen überhaupt noch zukommt und ob sich die Verfassungsrichter künftig in Europafragen überhaupt noch für urteilsfähig halten.

Die Klagen wurden unter anderen von der Bundestagsfraktion der Partei Die Linke eingereicht und vom CSU-Bundestagsabgeordneten Peter Gauweiler, dem das Image eines wüsten Rechtspopulisten anhaftet. Das nährt das liberale Ressentiment, daß sich Extreme von links und rechts in dumpfbacken-nationalistischer Verbohrtheit zu einer ...

Artikel-Länge: 2931 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €