04.02.2009 / Feuilleton / Seite 13

»Die am weitesten nach links gehende Aktion«

Vor 90 Jahren wurde die Bremer Räterepublik niedergeschlagen. Ein Gespräch mit Wolfgang Beutin

Robert Best

Mit »Knief oder Des großen schwarzen Vogels Schwingen« haben Sie einen Roman über einen der Protagonisten der Bremer Räterepublik geschrieben. Was fasziniert an dieser kurzen revolutionären Epoche?

Innerhalb der deutschen Revolution 1918/19 war die Bremer Räterepublik zusammen mit der drei Monate später gegründeten Bayerischen Räterepublik die am weitesten nach links – zur Demokratie des Volkes – vorstoßende Aktion der Arbeiter und Soldaten. Hätte sie sich länger halten können, wären von ihr vielversprechende politische Experimente zu erwarten gewesen. Johannes Knief (1880–1919) war einer der besten Köpfe der deutschen Linken. Allerdings war er bereits krank, als die Räterepublik Bremen entstand, und wurde am 9.1.1919 in die Klinik eingeliefert. Er warnte vor der Errichtung der Räterepublik, weil er sie als aussichtslos beurteilte.

Die »Sozialistische Räterepublik Bremen« hatte nur vier Wochen Bestand. Sie dauerte vom 10.Januar bis zum 4.Februar 1919. Sie...

Artikel-Länge: 4653 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe