23.01.2009 / Inland / Seite 5

Flüchtlinge fordern Bewegungsfreiheit

Remscheid: Heiminsassen protestieren gegen Anwesenheitskontrolle und Überwachung

Claudia Wangerin
Mit einem offenen Brief haben sich 53 Flüchtlinge an den Sozialdezernenten der Stadt Remscheid gewandt, um gegen Anwesenheitskontrollen und Überwachungskameras in Flüchtlingsheimen zu protestieren. Die Unterzeichnenden fühlen sich wie Gefangene: »Wir dürfen uns nicht frei bewegen. Wir werden gezwungen, jeden Tag gegenüber den Hausmeistern in unseren Wohnheimen unsere Anwesenheit durch unsere Unterschrift zu bestätigen.« Sonst droht ihnen die Zwangsabmeldung aus dem Wohnheim und die Streichung der Sozialhilfe.

Der städtische Verein »Betreuung ausländischer Flüchtlinge e. V.« (BAF) argumen...

Artikel-Länge: 1887 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    16,90 Euro/Monat Soli: 21,90 €, ermäßigt: 10,90 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    37,90 Euro/Monat Soli: 47,90 €, ermäßigt: 27,90 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe