Gegründet 1947 Dienstag, 15. Oktober 2019, Nr. 239
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
20.01.2009 / Ausland / Seite 6

Wahlerfolg für die Linke

El Salvador: FMLN wird stärkste Kraft und verliert die Hauptstadt an den Kandidaten der rechtsextremen ARENA-Partei

Torge Löding, San José
Der erste Schritt ist getan, wir sind die stärkste politische Kraft im Land geworden. Nun kommt der Wandel in El Salvador«, kommentierte Mauricio Funes, Präsidentschaftskandidat der linken Nationalen Befreiungsfront Farabundo Marti (FMLN), das vorläufige Ergebnis der Parlaments- und Kommunalwahlen in dem zentralamerikanischen Land. Vor seinen Anhängern schlug er dabei ungewohnt kämpferische Töne an, bislang trat der ehemalige CNN-Journalist und gemäßigte Politiker eher versöhnlich auf. Auch wenn das amtliche Endergebnis noch aussteht, so war Sonntag nacht klar, daß die FMLN landesweit zulegen konnte. Im Parlament wird sie mindestens 37 der insgesamt 84 Abgeordneten stellen und damit stärkste Kraft. Da es aber für eine absolute Mehrheit nicht reicht, wird die Frente auf Stimmen der Kleinparteien »Demokratischer Wandel« (CD, sozialdemokratisch) oder aus dem christdemokratischen Lager angewiesen sein, um Abstimmungen gegen die seit Ende des Bürgerkrieges 199...

Artikel-Länge: 3532 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €