Gegründet 1947 Sa. / So., 14. / 15. Dezember 2019, Nr. 291
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
17.12.2008 / Ausland / Seite 6

Emanzipation als Posse

Italien: Regierung Berlusconi will aus Gründen der Gleichberechtigung die Lebensarbeitszeit für Frauen um fünf Jahre heraufsetzen

Micaela Taroni, Rom
Die italienische Regierung unter Ministerpräsident Silvio Berlusconi macht sich zum Vorreiter der Emanzipation der Frau. Männer und Frauen seien gleichberechtigt und sollen deshalb auch im gleichen Alter in Rente gehen. Die Tatsache, daß »Frauen schon mit 60 Jahren in den Ruhestand treten müssen«, sei für sie von Nachteil, weil sie weniger Rentenbeiträge einzahlten und daher eine niedrigere Pension als Männer beziehen würden, erklärte jetzt der Minister für die öffentliche Verwaltung, Renato Brunetta.

»Frauen werden zweimal benachteiligt, zuerst weil sie aus familiären Gründen oft weniger Jahre arbeiten, und zweitens, weil sie früher als die Männer in den Ruhestand treten«, so Brunetta. Deshalb will er sich jetzt für eine Harmonisierung des Rentenalters für Männ...

Artikel-Länge: 2405 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €