15.12.2008 / Ausland / Seite 6

Befreit vom Analphabetismus

Evo Morales beendet Kampagne. 820000 Bolivianer lernten lesen und schreiben

Benjamin Beutler
Hiermit erkläre ich Riberalta und ganz Bolivien zum analphabentenfreien Gebiet.« Am Sonnabend war Boliviens sozialistischer Präsident Evo Morales eigens in die Provinzhauptstadt des entlegenen Departamento Beni gereist, um sich bei einem Festakt bei den Lehrerteams aus Kuba und Venezuela für ihre erfolgreiche Arbeit zu bedanken. Vor zweieinhalb Jahren hatten diese die Alphabetisierungskampagne »Yo, sí puedo« (»Ich kann es doch«) gestartet und bis heute knapp 820000 Bolivianern Lesen und Schreiben beigebracht. »Im Namen des bolivianischen Volkes möchte ich dem Botschafter Kubas und den venezolanischen Genossen Dank sagen. Bolivien wird eure Anwesenheit und euer Engagement für soziale Themen niemals vergessen«, so Morales, der wegen seiner Herkunft selbst nur sechs Jahre zur Schule gehen konnte.

Den Vorw...

Artikel-Länge: 2531 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe