Gegründet 1947 Montag, 21. Oktober 2019, Nr. 244
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
31.07.1999 / Inland / Seite 0

Arme sterben früher

Berliner Jahresgesundheitsbericht dokumentiert geringere Lebenserwartung sozial Schwacher

Jürgen Fichte

Jeder hat das Recht auf Leben und körperliche Unversehrtheit, heißt es in Artikel 2 Abs. 2 des Grundgesetzes. Doch die Vorlage des neuen Landesgesundheitsberichtes für Berlin zeigt, Papier ist geduldig und das Leben anders als man denkt. Mißt man die allgemeinen Lebensbedingungen der Menschen an den Maßgaben des Grundrechtekataloges, müssen sich Hunderttausende in Berlin lebender Bürger als Menschen zweiter Klasse betrachten. Denn das Zahlenwerk, das auf Ermittlungen des Statistischen Landesamtes basiert, weist aus: Arme sterben früher. So liegt die vorzeitige Sterblichkeit bei Männern unter 65 Jahren in Kreuzberg 35 Prozent über dem Durchschnitt in den anderen 22 Bezirken. Ähnlich ist die Situation auch in Tiergarten, Wedding, Friedrichshain, Neukölln und Prenzlauer Berg. Also genau in jenen Stadtteilen, in denen die Zahl der Arbeitslosen und Sozialhilfeempfänger am höchsten ist.

Die Daten des Statistischen Landesamtes lesen sich wie Horrorszenarien aus d...

Artikel-Länge: 4039 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €