Gegründet 1947 Mittwoch, 21. August 2019, Nr. 193
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
14.11.2008 / Abgeschrieben / Seite 8

»Das ist doch ein Witz«

Die in Berlin erscheinende Zeitung des Springer-Konzerns Die Welt veröffentlichte am Donnerstag ein Interview mit Dmitri Rogosin. Der 44jährige russische Diplomat ist seit Januar 2008 ständiger Vertreter seines Landes bei der NATO in Brüssel. In dem Interview heißt es u. a.:

Warum verkündet Präsident Medwedew am Tag von Obamas Wahlsieg die Stationierung von Raketen in Kaliningrad?

Rogosin: Wären wir Amerikaner, würden wir sagen, daß wir die Raketen dort stationieren, um Bin Laden zu fangen. Was uns eingeredet wird, ist, daß die in Polen geplanten Raketen Gefahren aus dem Iran bekämpfen. Das ist doch ein Witz. Die geplanten US-Waffen in Polen sind so präzise, daß sie in vier Minuten im Palast des Präsidenten oder Premiers oder in Moskau einschlagen könnten.

Wegen Georgien hat die Nato die Konsultationen im NATO-Rußland-Rat ausgesetzt. Welche Bedeutung hat dieses Forum für Sie?

Rogosin: Der Rat ist nur ein Knochen, den die NATO Rußland zugeworfen hat...

Artikel-Länge: 2983 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €