07.11.2008 / Thema / Seite 10

»Völkische Revolution«

Vor 85 Jahren: Putsch in der bayerischen »Ordnungszelle«

Manfred Weißbecker
Kaum hatte die Novemberrevolution Ende 1918 den Grundstein für die Weimarer Republik gelegt (siehe jW vom 6.11.), da tönte es haßerfüllt und lautstark aus nationalistischen, konservativen und völkisch-antisemitischen Kreisen, in Deutschland müsse wieder »Ordnung« geschaffen werden. Den »Novemberverbrechern« sollte es an den Kragen gehen, da sie es gewesen seien, die Ende 1918 das Vaterland in tiefste innere und äußere Not gestürzt hätten. Auch zahlreiche bayerische Politiker wollten das Rad der Geschichte zurückdrehen. Sie gestalteten und priesen den Freistaat als eine »Ordnungszelle«, um von hier aus die neuen republikanischen und parlamentarisch-demokratischen Verhältnisse beseitigen zu können. Ein Ergebnis dieser Bemühungen stellte jener abenteuerliche Putsch dar, von dem in der Literatur und in Schulbüchern gewöhnlich als »Hitler-Putsch« gesprochen wird, den jedoch die 1920 in München entstandene NSDAP in engem Bunde mit einigen Militärs, paramilitäri...

Artikel-Länge: 26294 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe