Gegründet 1947 Freitag, 23. August 2019, Nr. 195
Die junge Welt wird von 2208 GenossInnen herausgegeben
23.10.2008 / Inland / Seite 4

Chaos in Dortmund

Linke Ratsfraktion und ver.di kritisieren Arbeitsbedingungen in der Stadtverwaltung

Daniel Behruzi
In der Dortmunder Stadtverwaltung geht es drunter und drüber. So sehr, daß sich der Rat der Stadt am heutigen Donnerstag in einer Sondersitzung mit der Situation beschäftigen wird. Den Antrag hierfür hatte die Fraktion »Die Linken im Rat« gestellt, die aus dem Linken Bündnis Dortmund und der örtlichen Linkspartei besteht. Mit einer Resolution »Für gute Arbeit bei der Stadt Dortmund« wollen die Abgeordneten dafür sorgen, daß der Rat »politische Verantwortung für das Arbeitsgeschehen in der Stadtverwaltung« übernimmt. »Sowohl im Kernbereich als auch bei den städtischen Betrieben muß gute Arbeit die selbstverständliche Regel sein«, heißt es in der Resolution.

Daß die derzeitige Realität eine ganz andere ist, macht ver.di-Sekretär Martin Steinmetz deutlich. »Es besteht eine enorme Unzufriedenheit unter den Beschäftigten der Stadtverwaltung«, erklärte er am Mittwoch auf jW-Nachfrage. So seien beim städtischen Gesundheitsamt Dossiers mit dienstlichen und private...

Artikel-Länge: 3466 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €