Gegründet 1947 Donnerstag, 3. Dezember 2020, Nr. 283
Die junge Welt wird von 2453 GenossInnen herausgegeben
18.10.2008 / Inland / Seite 1

Abgeordneter fordert Panzerfaust gegen Antifa

Im sächsischen Landtag konnte ein Neofaschist am Freitag erneut für einen Eklat sorgen. Der mehrfach vorbestrafte Ex-NPD-Abgeordnete Klaus-Jürgen Menzel erklärte: »Gegen Zionisten, Freimaurer, Kriegstreiber und andere Psychopathen« würden keine langen Reden, sondern »nur noch Handgranaten« helfen. Obwohl ihm der Landtagspräsident Erich Iltgen (CDU) das Wort in der von der NPD beantragten Debatte entzog, setzte der Abgeordnete noch einmal nach: »Wo aber Rotfront und Antifa haust, da helfen keine Sprüche, sondern nur noch die Panzerfaust«, rief er aus. Iltgen sprach am Freitag von un...

Artikel-Länge: 1855 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

20,60 Euro/Monat Soli: 27,60 €, ermäßigt: 13,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

43,60 Euro/Monat Soli: 55,60 €, ermäßigt: 30,60 €

Die neue jW-Serie: »Wohnen im Haifischbecken«. Ab 5. Dezember am Kiosk!