Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 4. Juli 2022, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
08.10.2008 / Kapital & Arbeit / Seite 9

Brandherd Fernost

Japan schlittert in die Rezession, extreme Staatsschulden drücken. Nach versuchter Defizitreduzierung dreht die Regierung jetzt den Kredithahn wieder auf

Waldemar Bolze
Auf den ersten Blick erweckt die jüngste Einkaufstour japanischer Großbanken in den USA den Eindruck, als würde das Land der aufgehenden Sonne seinem Namen nach dem »verlorenen Jahrzehnt« der 90er Jahre wieder gerecht. So wird die Mitsubishi UFJ Financial Group, der »nationale Champion« des japanischen Finanzkapitals, bis zu 20 Prozent von Morgan Stanley erwerben. Der exakte Kaufpreis dafür soll nach einer intensiven Prüfung der Bücher der US-Bank festgelegt werden. Im August hatte Mitsubishi bereits die volle Übernahme der kalifornischen UnionBanCal Corp. für 3,5 Milliarden Dollar angekündigt. Ende September gab das größte Wertpapierhaus Japans, Nomura Holdings Inc., die Akquisition des kompletten Asien- und Pazifikgeschäftes sowie des Aktienhandels und des Investment-Bankings der bankrotten Lehman Brothers für Europa und den Mittleren Osten bekannt.

Die japanischen Top-Finanzkonzerne Mitsubishi, Mizuho und Sumitomo Mitsui scheinen relativ gesund. Vor al...

Artikel-Länge: 5621 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €