Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Gegründet 1947 Montag, 4. Juli 2022, Nr. 152
Die junge Welt wird von 2640 GenossInnen herausgegeben
Jetzt drei Wochen gratis lesen. Jetzt drei Wochen gratis lesen.
Jetzt drei Wochen gratis lesen.
08.10.2008 / Inland / Seite 2

»Regelsatz muß auf mindestens 440 Euro steigen«

Der Staat sollte die Bürger vor der Armut schützen, Geld dafür ist genügend vorhanden. Ein Gespräch mit Gunnar Winkler

Ralf Wurzbacher
Gunnar Winkler ist Präsident des Bundesverbandes Volkssolidarität e. V., des größten ostdeutschen Sozial- und Wohlfahrtsverbandes

Laut einer am Wochenende bekannt gewordenen Studie des Instituts für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) reicht der Hartz-IV-Regelsatz gerade einmal zum nackten Überleben. Welche Konsequenzen fordern Sie?

Aus unserer Sicht muß der Regelsatz auf mindestens 440 Euro erhöht werden. Die Volkssolidarität unterstützt die entsprechende Forderung des Paritätischen Wohlfahrtsverbandes. Selbst 440 Euro wären angesichts der weiter steigenden Lebenshaltungskosten nur ein zur Zeit angemessener Mindestbetrag, der auf niedrigstem Niveau einen gewissen Schutz vor Armut bietet. Daneben muß der Regelsatz in zeitlich festen Abständen der Preisentwicklung angepaßt werden, wie wir es auch für die Rente fordern. Die gegenwärtigen Regelsätze wurden auf Basis der Einkommens- und Verbraucherstichprobe EVS von 2003 ermittelt und bisher nur mit...

Artikel-Länge: 4255 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €