Gegründet 1947 Mittwoch, 25. Mai 2022, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2636 GenossInnen herausgegeben
07.10.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

ATTAC: Das Kasino schließen!

Globalisierungskritisches Netzwerk fordert: Keine Hilfe für Pleite-Banken ohne Systemwechsel

Das globalisierungskritische Netzwerk ATTAC hat am Montag die EU-Finanzminister aufgefordert, endlich klare Regeln zur Kontrolle der Finanzmärkte zu beschließen sowie dafür zu sorgen, daß die Steuerzahler nicht auf den Kosten der Finanzkrise sitzen bleiben. »Es ist völlig inakzeptabel, nun dem Bankensektor mit Milliardenhilfen aus der Patsche zu helfen, ohne gleichzeitig einen Systemwechsel anzugehen«, sagte Stephan Schilling, Finanzmarktexperte im bundesweiten Attac-Koordinierungskreis.

Nach dem vom französischen Präsidenten Nicolas Sarkozy einberufenen Krisengipfel am Wochenende trafen sich am Montag die Finanzminister der Euro-Gruppe, um über die die Finanzkrise zu beratschlagen.

»Vor dem Gipfel hatte Sarkozy vollmundig ein neues Weltfinanzsystem angekündigt. Herausgekommen sind Absichtserklärungen und kosmetische Korrekturen«, kritisierte Schilling. »Das darf nicht wieder passieren. Seit Tagen sprechen sich die verantwortlichen Politiker in Interviews u...



Artikel-Länge: 3103 Zeichen

Dieser Beitrag ist gesperrt und nur für Onlineabonnenten lesbar. Die Tageszeitung junge Welt finanziert sich vor allem aus den Aboeinnahmen. Mit einem Onlineabo tragen Sie dazu bei, das Erscheinen der jungen Welt und ihre Unabhängigkeit zu sichern.

Für Unentschlossene gibt es die Tageszeitung junge Welt auch am Kiosk, für 1,90 € wochentags und 2,30 € am Wochenende. Alle belieferten Verkaufsstellen in Ihrer Nähe finden Sie hier.

Vollen Zugriff auf alle Artikel bietet das Onlineabo. Jetzt bestellen unter www.jungewelt.de/abo.

Unverzichtbar! Jetzt junge Welt stärken.

Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

21,90 Euro/Monat Soli: 29,90 €, ermäßigt: 14,90 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

45,90 Euro/Monat Soli: 57,90 €, ermäßigt: 31,90 €