Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Dienstag, 21. Mai 2019, Nr. 116
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
30.09.2008 / Inland / Seite 5

Neue Mehrheiten in Sicht

Brandenburg: SPD und Linkspartei gewinnen bei Kommunalwahl und liegen fast gleichauf. CDU verliert acht Prozent. Neofaschisten ziehen in diverse Kreistage ein. jW-Bericht

SPD und Linkspartei sind als stärkste politische Kräfte aus den Brandenburger Kommunalwahlen hervorgegangen. Beide Parteien lieferten sich ein Kopf-an-Kopf-Rennen, wobei die Sozialdemokraten laut Zwischenergebnis mit 25,8 Prozent vor der Linken mit 24,7 Prozent lagen. Ministerpräsident Matthias Platzeck (SPD) zeigte sich mit dem knappen Sieg seiner Partei zufrieden. Die SPD sei stärkste Kraft in vielen Kreistagen. Trotz der Verluste der ­Union erwarte er eine stabile Zusammenarbeit in der SPD-CDU-Koalition auf Landesebene. Die nächsten Landtagswahlen sollen voraussichtlich am 27. September 2009 stattfinden.

Der Landesvorsitzende der Partei Die Linke, Thomas Nord, sagte, er sehe seine Partei nun auch auf kommunaler Ebene auf Augenhöhe mit der SPD. Nord fügte hinzu, rein rechnerisch könnten in elf Kreisen rot-rote Bündnisse geschmiedet werden. Die SPD könne auf kommunaler Ebene zeigen, ob sie bereit sei, ihre Politik zu verändern.

CDU rutscht ab

Große Verlie...

Artikel-Länge: 3928 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €