Hände weg von Venezuela! Solidaritätsveranstaltung am 28. Mai
Gegründet 1947 Sa. / So., 25. / 26. Mai 2019, Nr. 120
Die junge Welt wird von 2189 GenossInnen herausgegeben
25.09.2008 / Sport / Seite 16

Mehr als ein Fußballclub

Israelisch, arabisch, basisdemokratisch: Hapoel Katamon in Israels vierter Liga

Arndt Sändig
Viele Jahre hatten die Fans des israelischen Fuballclubs Hapoel Jerusalem tatenlos zugesehen, wie die beiden Co-Eigner des einstmals glorreichen Erstligisten ihren Verein herunterwirtschafteten. Dem Abstieg in die zweite Liga folgte der Fall in Liga drei. Im Juni 2007 hatten die Haopel- Fans die Nase voll. Sie kehrten dem von gerichtlichen Streitigkeiten und finanziellen Krisen geschüttelten Club den Rücken und gründeten ihren eigenen Verein – Hapoel Katamon/Mevasseret.

Um in der vierten israelischen Liga – der Liga Alef – starten zu können, schlossen sich die Hapoel-Anhänger dem Jerusalemer Vorortverein Mevasseret Zion/Abu Gosh an. Bei Mevasseret handelt es sich um einen jüdischen Bezirk Jerusalems, während Abu Gosh ein arabischer Vorort der Stadt ist. Willkommen war die »freundliche Übernahme« nicht zuletzt deshalb, weil die Jerusalemer Fans 150000 Schekel Altschulden (etwa 30000 Euro) von Mevasseret/Abu Gosh tilgten. Jeder der Anhänger gab 1000 Schekel,...

Artikel-Länge: 3400 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €