22.09.2008 / Thema / Seite 10

Braune Richtungskämpfe

Mit dem Konzept »dynamische Bewegungspartei« hat sich die NPD um gewalttätige Nationalisten erheblich vergrößern können. Nun treiben die neofaschistischen Schläger die »Gutbürgerlichen« der Partei zu deren Schrecken vor sich her

Ulla Jelpke
In der südbrandenburgischen Stadt Guben tritt ein Neonazi für die NPD zur Kommunalwahl an, der einen Asylbewerber zu Tode gehetzt hatte. Im Februar 1999 hatten elf Jugendliche den Algerier Omar Ben Noui durch die Stadt getrieben, bis dieser in Todesangst durch eine Glastür sprang und an seinen Verletzungen verblutete. Alexander Bode wurde als Rädelsführer der Hatz zu zwei Jahren Jugendhaft verurteilt. Jetzt will der heute 29jährige für die NPD in den Stadtrat von Guben und den Kreistag Spree-Neiße. Gegen Bode und einen weiteren NPD-Kandidaten in Guben wird augenblicklich erneut wegen Körperverletzung ermittelt, bei zwei weiteren Kandidaten laufen Ermittlungen wegen des Verdachts, rechtsextreme Parolen auf Wände gesprüht zu haben.

Ein Einzelfall ist der Antritt eines bekannten Gewalttäters für die NPD nicht. So kandidiert mit Norman Bordin ein Schwergewicht der bundesdeutschen Naziszene, der unter anderem eine 15monatige Freiheitsstrafe ohne Bewährung wegen...

Artikel-Länge: 19484 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe