17.09.2008 / Schwerpunkt / Seite 3

Keine Kontemplation

Im schwedischen Malmö beginnt heute das fünfte Europäische Sozialforum

Wolfgang Pomrehn
Am Mittwoch beginnt im südschwedischen Malmö das fünfte Europäische Sozialforum. Über 20 000 Gewerkschafter, Erwerbslosenaktivisten, Umweltschützer, Frauenbewegte und Kriegsgegner aus allen Ecken des Kontinents werden in der Hafenstadt erwartet. Die kleine Metropole am Öresund gegenüber von Kopenhagen hat selbst nur 270000 Einwohner, so daß die Gäste bis Sonntag das öffentliche Leben der Stadt dominieren werden. Mancher wird sicherlich auch in der nahe gelegenen dänischen Hauptstadt nächtigen, die durch Brückenverbindung und S-Bahn inzwischen mit den südschwedischen Kommunen zu einer Metropolregion zusammenwächst.

Nach Treffen in Florenz, Paris, London und zuletzt Athen erlebt Malmö bereits das fünfte europäische So­zialforum. In gewisser Weise ist es ein Ableger des Weltsozialforums, das 2001 zum ersten Mal im brasilianischen Porto Alegre zusammengetreten ist. Wie in den Jahren zuvor wurde das Forum inhaltlich von einer internationalen Delegiertenversamml...

Artikel-Länge: 4566 Zeichen

Zum Aufrufen dieser Seite ist ein Onlineabo erforderlich

Jetzt die junge Welt abonnieren und Zugriff auf alle Artikel erhalten!

Bitte einloggen

Hilfe und Informationen

Abo abschließen

Welche Vorteile bietet ein Onlineabo?

  • Zugriff auf das Archiv seit 1997, alle Artikel und Recherchewerkzeuge.
  • E-Mail-Abo im Text-, HTML- oder E-Pub-Format.
  • Zugriff auf Seiten im PDF-Format.
  • Verwalten eigener Lesezeichen.

Zur aktuellen Ausgabe