12.09.2008 / Thema / Seite 10

Hitlers Sprengsatz

Vorabdruck. Der gescheiterte Putsch der Henlein-Partei 1938 in der Tschechoslowakei. Aus dem Buch »September 1938. Die Sudetendeutsche Partei und ihr Freikorps«

Werner Röhr
Heute abend stellt Werner Röhr in der jW-Ladengalerie sein Buch »September 1938. Die Sudetendeutsche Partei und ihr Freikorps« vor. Es erscheint 70 Jahre nach dem Münchener Abkommen (29.9.1938) zur Zerstückelung der jungen tschechoslowakischen Republik, die nach der Niederlage der Achsenmächte im Ersten Weltkrieg am 28. Oktober 1918 auf Teilgebieten der K.u.K.-Monarchie gegründet worden war. Röhrs Gegenstand ist nicht die diplomatische Vorgeschichte von München, sondern die Tätigkeit der Sudetendeutschen Partei (SdP) als handgesteuerter Sprengsatz Hitlers im Rahmen des Aufmarschplanes »Grün« zur Besetzung der Tschechoslowakei. In ihm kann man nachlesen, was in den meisten Geschichtsbüchern nicht steht – über den Aufstandsversuch der SdP vom 13. bis 17. September 1938, über die Verbrechen des Sudetendeutschen Freikorps vom 18. bis 30. September 1938 sowie über die Tätigkeit des sogenannten Berliner Ausschusses aus Botschaftern der vier Mächte von München u...

Artikel-Länge: 21178 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe