21.08.2008 / Feuilleton / Seite 12

Gerhard Branstner tot

* Gerhard Branstner hatte noch viel vor. Gerade hatte er die Arbeit an seinem jüngsten Buch beendet, und freute sich nun auf dessen baldiges Erscheinen. Doch der Tod machte ihm einen Strich durch die Rechnung. Er starb am 18.August, völlig unerwartet und plötzlich in seiner Wohnung. Branstner, der am 25. Mai 1927 im thüringischen Blankenhain geboren wurde, war Experte für Humor und Heiterkeit in der DDR. Als solcher eckte er durchaus an, brachte es aber schließlich doch zum Cheflektor des Eulenspiegel Verlags und des Verlags Das Neue Berlin. Am bekanntesten aber wurde er dank seiner eigenen Bücher, z.B. »Besuch auf der Erde« oder »Der falsche Mann im Mond.« Zum Abschied von Gerhard Branstner veröffentlichen wir hier sein »Kredo kurzgefaßt«:



Die Erde hat eine Lebenserwartung von fünf Milliarden Jahren. Ihre angeno...



Artikel-Länge: 2560 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe