Gegründet 1947 Freitag, 22. November 2019, Nr. 272
Die junge Welt wird von 2220 GenossInnen herausgegeben
18.08.2008 / Politisches Buch / Seite 15

Elisabeth Schmitz – eine vergessene Heldin des Widerstandes

Rainer Zilkenat
Elisabeth Schmitz? Nie gehört! Dies war auch die Reaktion des Rezensenten, als er zum ersten Mal mit dieser faszinierenden Persönlichkeit konfrontiert wurde. Selbst manchem Spezialisten für die Geschichte des Widerstandes gegen das Naziregime ist ihr Name kein Begriff. Daß sich dies allmählich zu ändern beginnt, darin besteht das Verdienst des Berliner Historikers Manfred Gailus. Jüngst hat er einen Sammelband herausgegeben, dessen Beiträge dem Wirken von Elisabeth Schmitz gewidmet war.

Seit 1929 als Studienrätin in Berlin tätig, machte sie nach der Machtübertragung an die Nazis keinen Hehl aus ihrer prinzipiellen Ablehnung der faschistischen Diktatur. Sie engagierte sich von Beginn an innerhalb der »Bekennenden Kirche«. Dort, wo es ihr möglich war, half sie mutig »rassisch« Verfolgten. Ihre Wohnung und ihr Wochenendhäuschen in Wandlitz dienten oft als Quartier für Menschen auf der Flucht. Elisabeth Schmitz stellte unbequeme Fragen an ihre Kirche: »Warum t...

Artikel-Länge: 3334 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €