Gegründet 1947 Mittwoch, 20. März 2019, Nr. 67
Die junge Welt wird von 2173 GenossInnen herausgegeben
16.07.2008 / Ausland / Seite 7

Labour steht mit dem Rücken zur Wand

Großbritannien vor Streiks um höhere Löhne. Nachwahlen in Glasgow East

Christian Bunke, Manchester
Vom 16. bis zum 17. Juli wird in England und Wales, sowie Teilen Schottlands und Nord-irlands gestreikt. Beteiligt sind unter anderem 600000 von der Gewerkschaft UNISON organisierte kommunale Beschäftigte, darunter Sozialarbeiter, Reinigungskräfte und Lehrassistenten. Es geht um die Gehaltskürzungspläne der Regierung. Diese will Löhne im öffentlichen Sektor so niedrig wie möglich halten. Keine Gehaltserhöhung über 2,45 Prozent lautet die Devise. Dabei liegt die Inflation bei vier Prozent, Preise für Nahrungsmittel, Gas und Benzin eskalieren. Die neuste Statistik der Gewerkschaft UNITE rechnet vor, daß ein durchschnittlicher Familienhaushalt im Jahr 2008 1537 Pfund mehr für Grundnahrungsmittel und Benzin aufbringen muß als noch im Jahr 2007. 2,45 Prozent sind demnach keine Gehaltserhöhung, sondern eine Gehaltskürzung.

Bereits am 24. April gab es einen eintägigen gemeinsamen Strei...

Artikel-Länge: 2764 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €