09.07.2008 / Ausland / Seite 6

Gelbe Karte für Berlusconi

20000 Menschen protestierten in Rom gegen Angriffe der Regierung auf das Justizsystem

Micaela Taroni, Rom
In Rom sind am gestrigen Dienstag 20000 Menschen auf die Straße gegangen, um gegen die Angriffe des italienischen Ministerpräsidenten Silvio Berlusconi gegen das Justizsystem zu protestieren. Nachdem Berlusconi am Freitag Richter und Staatsanwälte beschuldigt hatte, das demokratische System auf den Kopf stellen und ihn mit ihren Prozessen stürzen zu wollen, erwies sich die erste Protestkundgebung gegen den Medienzaren nach seinem Amtsantritt vor zwei Monaten als Riesenerfolg. Vor dem Pantheon in Rom versammelten sich Linkspolitiker, Intellektuelle und Schriftsteller. Angeführt wurde die Demonstration vom Schriftsteller Andrea Camilleri (»Commissario Montalbano«) und vom Komiker Beppe Grillo, der sich seit Jahren gegen die »Kaste« der Berufspolitiker einsetzt. Unterstützt wurde die Protestkundgebung von der Rifondazione Comunista und den Italienischen Kommunisten (PDCI), sowie von der Oppositionskraf...

Artikel-Länge: 2828 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe