Gegründet 1947 Donnerstag, 17. Oktober 2019, Nr. 241
Die junge Welt wird von 2216 GenossInnen herausgegeben
13.06.2008 / Ausland / Seite 6

Kinder von Ureinwohnern verschleppt: Kanadische Regierung sagt »Pardon«

Rob Gillies, Ottawa
Ottawa. Dem Völkermord an den Ureinwohnern Amerikas nach der europäischen Kolonisierung des Kontinents folgten bis heute weitere schauerliche Verbrechen. Kanada sagte am Mittwoch abend offiziell »Pardon«. Die Entschuldigung galt einem bisher kaum bekanntgewordenen Vorgehen des Staates: Vom 19. Jahrhundert bis in die 1970er Jahre hinein wurden Hunderttausende Kinder von Ureinwohnern ihren Eltern genommen. Sie wurden zwangsweise in staatliche christliche Internate eingewiesen und einer »Assimilierungsprozedur« unterworfen. Körperliche und sexuelle Mißhandlung gehörten ebenso dazu wie das Verbot ihrer Kultur, die Sprachen e...

Artikel-Länge: 1975 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen
Bitte einloggen
Hilfe bei Einlog-Problemen

Abo abschließen

Gedruckt

Printabo

Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €

Online

Onlineabo

24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

19,80 Euro/Monat Soli: 25,80 €, ermäßigt: 12,80 €

Verschenken

Geschenkabo

Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

41,80 Euro/Monat Soli: 52,80 €, ermäßigt: 29,80 €