27.05.2008 / Ausland / Seite 7

Kampfansage an »Relikt der Vergangenheit«

Pakistans Volkspartei will Macht des Präsidenten beschneiden und schlägt bedeutende Verfassungsänderungen vor

Hilmar König, Neu-Delhi
Pakistans Volkspartei (PPP) hat am Sonnabend ein aus 62 Vorschlägen bestehendes Paket zu Verfassungsänderungen vorgelegt. Die meisten davon zielen auf eine Beschneidung der Vollmachten des Staatspräsidenten. Dieses Amt hat General a.D. Pervez Musharraf seit seinem Putsch im Oktober 1999 inne. PPP-Chef Asif Ali Zardari hatte vorige Woche Musharraf als »Relikt der Vergangenheit« bezeichnet, das zwischen Volk und Demokratie steht. Demokratie und Diktatur schließen sich aus, erklärte er am Sonnabend. Die PPP wolle den Präsidenten nicht aus dem Amt jagen, sondern ihn zum Rücktritt veranlassen, äußerte Zardari.

Die Ergänzungen sehen u.a. vor, dem Staatsoberhaupt die Befug...

Artikel-Länge: 2111 Zeichen

Sie benötigen ein Online-Abo • jetzt bestellen

Bitte einloggen

Abo abschließen

  • Gedruckt

    Printabo

    Sechs mal die Woche: Hintergrund und Analysen, Kultur, Wissenschaft und Politik. Und Samstag acht Seiten extra.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €
  • Online

    Onlineabo

    24/7: Sofortiger Zugang zu allen Artikeln und Beilagen. Downloads, Mailausgabe, Features, das ganze Archiv.

    18,60 Euro/Monat Soli: 23,60 €, ermäßigt: 11,60 €
  • Verschenken

    Geschenkabo

    Anderen eine Freude machen: Verschenken Sie jetzt ein Abonnement der Printausgabe.

    39,60 Euro/Monat Soli: 49,60 €, ermäßigt: 28,60 €

Kurzzeitabo abschließen

Zur aktuellen Ausgabe